Lifestyle2000.ch
Shopping around the clock!

WIE ORGANISIERST DU DEINEN DIGITALEN NACHLASS?

Es gibt eine Tatsache im Leben, die trifft 100% ein und zwar für alle: Wir sterben eine Tages.

Das ungewisse daran, wir wissen nicht wann das passiert, es kann Morgen sein oder in vielen, vielen Jahren.

Diese Seite soll dir Informationen geben wie du das für dich handhaben kannst. Aktuell wird dein digitales Erbe genauso von deinen Erben in Anspruch genommen, vorausgesetzt sie haben Zugriff auf deine Daten, das fängt beim Smartphone an (PIN Code), geht über den PC (PIN Code) bis zu dem Material, welches nicht digital vorhanden ist und gefunden werden muss.

Wir übernehmen keine Verantwortung für die aktuelle Gültigkeit und Vollständigkeit der Informationen in den Links. Jeder einzelne ist selber verantwortlich für seine Organisation des Nachlasses.


Egal, wie du es organisiert, es kann in Form eines PIN Code Manager sein, einer Excel-Liste, Notizbuch im Smartphone, ein normales Notizbuch aus Papier oder eine kostenpflichtige, professionelle Software welche angeboten wird im www. Grundvoraussetzung bei digitalen Informationen ist immer der Zugang dazu für Partner/Angehörige. Gibt es den nicht, wird es sehr schwierig bis unmöglich etwas zu bekommen.

Diese Angaben sind sinnvoll:

-Bankkonten, Verbindungen, PIN Code bei Karten und wenn vorhanden Vollmachten 

-Versicherungen, aktuelle Policen inkl. Krankenkasse

-Abonnemente kostenpflichtig, sowohl digital wie analog

-Mitgliedschaften kostenpflichtig, Jahresbeiträge

-Immobilien und Besitztümer und Verpflichtungen dazu

-Allgemein wichtige Zugangsdaten (Auflistung digital, Liste oder Passwortmanager oder analog Notizbuch, Externe Speichermedien oder Cloud Lösungen wie Drop-Box usw.

-Socialmedia Accounts inklusive Passwörter,  was soll nach dem Tod damit geschehen? Hier gibt es spezielle Verfahren, siehe Link vom Beobachter, wie werden Follower informiert? Wie werden diese Accounts gelöscht

-Gesundheit: Medizin-Liste, Impfausweis, Dokumente, diverses

-Haustiere: Wer soll sich darum kümmern, wichtige Informationen dazu

-Patientenverfügung für vor dem Ableben, wie lange will ich künstlich am Leben erhalten werden, welche Eingriffe lasse ich zu/ nicht zu

-Organspenderausweis: Dieser gehört in jedes Portemonnaie, bist du aus religiösen Gründen oder von deinem Ego nicht im Stande anderen zu helfen, gibt es auf dem Ausweis die Möglichkeit anzukreuzen, dass die Organe nicht entnommen werden dürfen, alle anderen können so wohl eines der grössten Werke in Ihrem Leben machen und eines oder mehrere Leben retten. Mit dem Ausweis hilft du auch deinen Angehörigen den Entscheid in einer Ausnahmesituation abzunehmen und Klarheit zu schaffen.

-Testament, wichtig, nur gültig in Handschrift geschrieben, insbesondere sinnvoll bei Abweichung von den gesetzlichen Standards, besondere Berücksichtigung von Hinterbliebenen und Weggefährten.

-Bestattungsformalitäten: Hier nimmst du den Hinterbliebenen eine grosse Last ab, wenn du selber bestimmst wie du bestattet werden möchtest, (Erdbestattung oder Kremation) welches Rahmenprogramm und deine speziellen Wünsche dazu. Hier kannst du ein letztes Mal Einfluss nehmen auf deinen Lifestyle. Du kannst z.B. Musik, Essen  und Stimmung gezielt beeinflussen, es gibt Leute die produzieren ein liebes oder verrücktes Video um diesen Event gebührend zu gestalten.


Weiterführende Links zu Literatur, Hörbücher oder Checklisten:

Beobachter Digital, Sterben 2.0

Organspenderausweis bestellen

Muster und Anleitung Testament

Beobachter Planung Beerdigung

Auch Du lebst ewig: Die Ergebnisse der modernen Sterbeforschung (Taschenbuch)

Auch Du lebst ewig: Die Ergebnisse der modernen Sterbeforschung (Hörbuch)

Das Vorsorge-Set: Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht - aktualisierte Auflage 2019

Das Nachlass-Set: Testament, Vermögensübersicht, Digitaler Nachlass, Bestattungsverfügung